AktuellPARTY – SPORTS – POLITICS am 24. und 25. August

Krise hier, Krise da und jetzt auch noch Bundestagswahl. Nirgends kann man richtig entspannen. Überall grinsende Hackfressen. Selbst der Profisport hält nur noch was er nicht verspricht. Systematisches Doping, ist das Stichwort!

Wir wollen dagegenhalten. Ohne Profisport, ohne Doping und natürlich ohne Hackfressen! Aber mit etwas Dressing für den Kopfsalat. Gemeinsam ist es an uns, den grauen Alltag mit Farbe vollzukleistern, der Krise unser schönstes Lächeln entgegenzusetzen. Es gilt der kategorische Imperativ: Das Glas wird gefüllt, solang er/sie nicht bricht.

Ein Potpourrie der großen Unterhaltung ist die beste Mittel gegen den Krisenkater. Deshalb läd der Rote Stern Nordost (RSNOB) und die Junge IG Bau zu einem Event der Extraklasse ein…

Basketball Challenge* Punk-Rock Konzert* Disko Disko* Copa de Futsal* Arbeiterrechte* Tombola* FIFA WM Katar 2022* Das alles versteckt in einem Wochenende: Vom 24. und 25. August 2013 im Nordosten Berlins.

In folgender Reihenfolge erwarten euch unsere Highlights:

* 12:00 Uhr – Hagenbeck Oberschule – Gustav-Adolfstraße 60 (Weißensee)
>>> Basketball Challenge*

Willkommen zur Basketball Challenge! Gespielt wird 3 on 3 nach den ungeschriebenen Streetballgesetzen. Abseits der körperlichen Ertüchtigung servieren wir am Grill kräftig gewürzte türkische Würste im Fladenbrot und kredenzen kalte Drinks gegen einen schmalen Taler. Die Teilnahme kostet nichts. Anmeldungen via basketball[at]roter-stern-berlin.de

* 17:00 Uhr – Kiki Sol – Lindowerstraße 12 (Wedding)
>>> Katar und die FIFA*

Wir müssen reden. Und zwar über das größte Sportereignis der Welt: Die FIFA-Weltmeisterschaft. In Katar werden zur Vorbereitung des Großevents Stadien buchstäblich aus dem Wüstensand gezogen. Die Arbeiter die die Stadien errichten, kommen aus aller Welt. Sie arbeiten unter schlimmsten Bedingungen. Wir haben einen Referenten der Jungen IG Bau eingeladen, um uns einen Einblick in die Situation vor Ort zu geben und einige Aktionen für Arbeiterrechte vorzustellen.

Dazu kommt Jens Weinreich. Er ist Journalist und FIFA Experte. Arbeitet seit Jahren intensiv am Thema Korruption im Sport und kann mit Fug und Recht als einer von Joseph Blatters größten Feinden betitelt werden. Mit Ihm wollen wir der Frage auf den Grund gehen, warum die FIFA scheinbar vor keiner Schweinerei Halt macht und was dran ist am Urteil der „letzter Diktator Europas“ (Zeit) zu sein.

* 20:00 Uhr – Max und Marek – Reinickendorferstraße 96 (Wedding)
>>> Mein Punk. Dein Punk*

Für den Auftakt in den Abend haben wir uns jemand ganz besonderen eingeladen. Die Haddocks aus Jena. Stilsicher Streetpunk heißt das Prinzip. Unser Serviervorschlag: Gießen Sie etwas Bier bzw. Schnaps drüber und lassen es kurz durch die Hüften ziehen. Das Ergebnis wird Sie überzeugen.

* 21:00 Uhr – Max und Marek – Renickendorfer Straße 96 (Wedding)
>>> From Disko to Disko*

Mit dabei sind unsere liebsten Hüftschwinger von Team Ram Rod der Techno-Veteran von Exquisite Berlin Mongroove, Jimmy Bondano treffsicherster Schallplattenunterhalter der Freizeit Landesliga und die beiden Musiknerds und Houseliebhaber Raver Rave und Lutzen Kemp

* Sonntag 25.08. Ab 10:00 Uhr – Hansastraße 153 (Weißensee)
>>> Copa de Futsal*

Am Sonntag wird zum Abschluss des Wochenendes von unserer Futsal AG erneut der Copa de Futsal ausgetragen. Alle Futsaler und Freunde des Spiels sind herzlich eingeladen dem Spektakel beizuwohnen.

Die Einnahmen der Veranstaltung werden an den Zug der Erinnerung gespendet. Der Zug der Erinnerung ist eine „rollende Ausstellung“, die seit 2007 durch Deutschland und Polen unterwegs ist, um an unterschiedlichen Orten an die Deportationen in der Zeit des Nationalsozialismus zu erinnern. Die Ausstellung konzentriert sich vor allem auf Einzelschicksale der Verfolgten, um damit einen empathischen Zugang zu ermöglichen. Der Trägerverein der Ausstellung ist gemeinnützig und seit Jahren im Streit mit der Deutschen Bahn, die sich weigert, dem Projekt die Kosten für Trassen- und Stationsnutzung zu erlassen. Dabei sind Kosten in Höhe mehrerer 100.000 Euro angefallen.