AktuellVeranstaltungsempfehlungen für die kommende Woche

Für die kommende Woche möchten wir euch zwei Veranstaltungen ans Herz legen.

Am Montag, den 26. November um 19 Uhr, veranstaltet Türkiyemspor Berlin eine deutsch-türkische Lesung mit Maik Baumgärtner (Journalist und Autor) und Canan Bayram (MdA) aus dem Buch “Das Zwickauer Terror-Trio” über den “NSU”.  Mehr Infos zur Veranstaltung findet ihr auf der Seite von Türkiyemspor, Ort des Geschehens ist der Fanclub Türkiyemspor, Admiralsstraße 37, 10997 Berlin.

Am Mittwoch, den 28. November um 19 Uhr, findet in der Friedel 54 (Friedelstraße 54 in Neukölln U7/U8 Hermannplatz) die von den Kritischen JuristInnen organisierte Podiumsdiskussion „Fußballfans als Gefahr für Sicherheit und Ordnung“ statt. Im Einladungstext heisst es:

„Fußball ist ein weltweit verbreiteter Sport und lebt durch die Menschen, die auf dem Rasen stehen und diejenigen, welche sich neben dem Platz engagieren. Zu den engagiertesten gehören freilich die Fans, welche ihren Verein immer und überall unterstützen und dadurch aus dem Stadionbesuch ein Erlebnis machen. Obwohl die deutschen Stadien zu den weltweit sichersten gehören, wird hierzulande aktuell eine breite Debatte über ein vermeintliches Gewaltproblem in den Stadien geführt. Von einer differenzierten Betrachtung kann hier jedoch nicht gesprochen werden, sodass auch nicht nach den Ursachen einzelner Vorfälle gefragt wird. Dass es sich dabei nicht um eine harmlose Scheindebatte handelt, zeigt zu großen Teilen die mediale Berichterstattung. So werden Einzelfälle von Fehlverhalten seitens der Fans in einschlägigen Medien dazu genutzt, ein generelles Sicherheitsproblem und einen Anstieg von Gewalt erkennen zu wollen. Demzufolge wurde von Seiten der Polizei und Fußballverbände immer wieder ein härteres Durchgreifen gegen Fußballfans und ein „Ende der Toleranz“ gefordert. Die vielzähligen und umfangreichen Repressionen gegen die Fans ziehen zum Teil schwerwiegende juristische Folgen nach sich. Polizeiliche Präventivmaßnahmen wie Aufenthaltsverbote und Meldeauflagen zu Spieltagen sind höchst bedenklich. Sogenannte Ganzkörperkontrollen greifen in die Persönlichkeits-rechte der Fans ein und Stadionverbote aufgrund von Verdachtsmomenten, die auf Drängen der Polizei verteilt werden, stellen den Einfluss der Polizei auf die Vereine grundlegend in Frage. Dieser Maßnahmenkatalog wird von der Deutschen Fußball Liga (DFL) in ihrem Positionspapier „Sicheres Stadionerlebnis“ festgehalten, welches am 12. Dezember verabschiedet werden soll. Von Seiten der Fans wird dieses Konzept einstimmig abgelehnt und auch einzelne Vereine haben sich deutlich gegen das Sicherheitspapier ausgesprochen. Auf die Forderungen der Polizei und Verbände sowie die dadurch entstehenden juristischen Probleme der Fans wird ein Rechtsanwalt der Arbeitsgemeinschaft Fananwälte eingehen. Wie die Stellung der Fans und das weitere Vorgehen aussehen können, wird ein Fanvertreter erläutern.“

AktuellVereinstreffen am 15.11.2012

Lange ist das letzte Vereinstreffen her, jetzt soll es wieder monatlich stattfinden. Da unser Verein mittlerweile gewachsen ist und die Mitglieder über ganz Berlin verstreut sind, wird auch das monatliche Vereinstreffen durch ganz Berlin (oder zumindest die gut erreichbaren Orte in Berlin) rotieren. Los geht es am Donnerstag den 15.11.2012 um 20 Uhr in der Astra Stube (Weichselstr. 63, 12043 Berlin-Neukölln, www.astrastube.com). Neben netten Menschen und leckeren Getränken gibt es auch einen Kicker, Musik und eine Video- und Fotoslideshow aus 7 Jahren Vereinshistorie. Wir freuen uns schon darauf dich beim Vereinstreffen begrüßen zu dürfen. Eingeladen sind natürlich nicht nur Mitglieder, sondern auch alle anderen Sympathisant_innen und Interessierten die uns gern kennenlernen oder wiedersehen möchten.

Aktuell BasketballGewonnen ohne zu siegen

Es heißt, die Sieger schreiben die Geschichte. Gewiss. Es schreibt sich schließlich leichter über Siege. Andererseits machen Niederlagen einfallsreich. Tausende Phrasen wurden von den Unterlegenen zum Besten gegeben, um den Schmerz zu stillen und die hässliche Wahrheit aufzuhübschen. Tausende Reden stilisierten das Scheitern zum Moment absoluter Erkenntnis. Das dritte Spiel in Folge ohne Sieg hinterlässt den bitteren Nachgeschmack von Enttäuschung und behält ihn, weil wir wissen, dass wir die fachkundigen Fans des Roten Sterns Nordost Berlin nicht täuschen können. Sekt oder Selters ohne Kohlensäure. Punkte werden nicht geteilt. Gespielt wird bis zum Sieg eines Teams. Auch am Samstag in eigener Halle im Wiederholungsspiel gegen IK Olympia Mitte waren dieses Team nicht wir. Am Ende verloren wir verdient mit 55:90. » weiter lesen

AktuellRoter Stern Nordost Berlin gegen Diskriminierungen, Beleidigungen und Mackertum

Das Pokalspiel unserer Ersten Mannschaft gegen THC Franziskaner II am Freitag, den 17. August 2012 sollte ein schwungvoller Start in die neue Saison werden. Leider kam es am Rand des Spiels zu Vorfällen, die für uns als Verein nicht tragbar sind.
Neben den Beleidigungen des Gegners durch einige Zuschauer aus unserer „Kurve“ kam es auch noch während des Spiels zu sexistischen Beleidigungen und Fangesängen, vom Spielfeldrand. Die Wiederholung des genauen Wortlauts soll an dieser Stelle erspart bleiben, in ihrer Härte lassen sie für uns keinen Diskussions- oder Rechtfertigungsspielraum.
Wir als Verein möchten uns bei der gegnerischen Mannschaft, aber auch bei den Zuschauer_innen, die dies Ertragen mussten, entschuldigen.

Aktuell scheint der Verein durch persönliche Bekanntschaften innerhalb der „Fanszene“ seit kurzem Menschen anzuziehen, die weder Vereinsmitglieder sind, noch von den Grundsätzen des Vereins Ahnung haben oder diese bewusst ignorieren. Das hat zu einer widerlichen Atmosphäre auf dem Platz und am Spielfeldrand geführt. Auch wenn versucht wurde dies partiell zu unterbinden, müssen wir uns eingestehen, der Situation aufgrund mangelnder Awareness-Vorkehrungen und der teilweisen Duldung von Mackertum und dumpfen Prollgehabe Einzelner nicht rechtzeitig aktiv geworden zu sein.
Das Verhalten gefährdet den Verein strukturell und in seiner politischen Intention und kann von uns nicht toleriert und akzeptiert werden. Wir sehen es als selbstverständlich an, die Vorkommnisse zu dokumentieren und dagegen vorzugehen.
Wir freuen uns über die Unterstützung unserer Mannschaften und laden alle herzlich zu unseren Spielen als Zuschauer_in oder Supporter ein und das ohne Diskriminierungen und Beleidigungen auf dem Platz oder am Spielfeldrand. Genau dafür ist dieser Verein nämlich nicht zu haben.

AktuellAG Medien und Öffentlichkeitsarbeit am 09.09.2012

Die AG Medien und Öffentlichkeitsarbeit trifft sich diesen Sonntag, den 09.09. um 15 Uhr, zum ersten Mal! Es ist egal ob du bereits im Roten Stern sportlich aktiv bist oder nicht – wir suchen nach wie vor nach Menschen die Lust haben sich bei der Gestaltung von T-Shirts, unserer Homepage, Aufklebern und eines Kurzfilms mitzuwirken, bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins mitzumischen, eigene Ideen einzubringen und diese gemeinsam umzusetzen oder einfach mal in einem Sportverein mit emanzipatorischen Grundsätzen reinschnuppern möchten.

Ort auf Anfrage an info@roter-stern-berlin.de

AktuellInfostand und Torwand beim Fest am Teutoburger Platz

Der Rote Stern Nordost Berlin wird heute ab ca. 14 Uhr beim Fest am Teutoburger Platz (Prenzlauer Berg) zum 21. Geburstag der Initiative “Leute am Teute e.V.” mit einem Infostand, einer Torwand und Kinderschminken vor Ort sein. Außerdem erwarten euch allerlei Speisen und Getränke, eine Feuershow, Jongleure, Live-Musik und einiges mehr bei dieser perfekten Gelegenheit uns vom Roten Stern mal persönlich kennenzulernen oder wiederzusehen. Los geht es um 14 Uhr.

AktuellSendet uns euer T-Shirt-Motiv! Werdet aktiv in der AG Medien!

Ein neues T-Shirt soll her! Was allerdings noch fehlt, ist ein Motiv… und da seid ihr gefragt. Seid kreativ, entwerft euer eigenes Roter-Stern-Nordost-Berlin-Shirt und schickt den Entwurf an info@roter-stern-berlin.de. Einzige Bedingung: es soll sich um ein T-Shirt handeln, das den kompletten Verein anspricht – nicht nur eine einzelne Sport-AG. Die besten Einsendungen werden dann hier veröffentlicht und von uns für alle Freunde und Freundinnen des Vereins als T-Shirt angeboten.

Wer noch etwas kontinuierlicher kreativ werden möchte, Interesse an Pressearbeit, Layout, Webdesign, Schnitt und Kamera hat oder einfach mal reinschnuppern möchte, ist herzlich in der neu gegründeten AG Medien Willkommen! Derzeit planen wir neben dem Umsetzung des neuen T-Shirts auch neue Aufkleber zu machen, einen Kurzfilm über den Roten Stern zu drehen und hier und da auch unsere Öffentlichkeitsarbeit und unsere Homepage zu optimieren. Bei Interesse hilft ebenfalls eine Mail an info@roter-stern-berlin.de

AktuellDen Roten Stern bei Klubkasse.de supporten

Die Klubkasse ist eine einfache Möglichkeit den Kontostand deines Lieblingsvereins aufzubessern – und der Rote Stern Nordost Berlin ist auch dabei! Einfach bei www.klubkasse.de anmelden, beim nächsten Online-Einkauf (nahezu alle größeren und viele kleinere Onlineshops sind dabei) über die Klubkasse einloggen und schon gehen 2-3% deines Einkaufs an den Roten Stern! Mehrkosten entstehen nicht, es sind einzig ein paar wenige Klicks mehr die man in Kauf nehmen muss, damit ein Teil der Kaufsumme auf das Konto des Roten Sterns geht. Als Bonus, dürfen dann die Fans des Vereins selbst darüber abstimmen wofür das Geld verwendet wird. Damit möchten wir euch nicht ermutigen mehr zu kaufen, sondern einfach, wenn ihr eh online shoppt, den kleinen Umweg für den guten Zweck mitzunehmen. Also: anmelden und das Vereinskonto aufbessern!

AktuellWebumzug beendet…

Sicherlich ist vielen von euch aufgefallen, dass unsere Homepage im letzten Monat eine Zeit lang nicht zu erreichen war. Grund dafür war ein größerer Webumzug mit allen drum und dran, der nun aber beendet ist. Die Homepage des Roten Stern Nordost Berlin ist damit wieder problemlos erreichbar und ihr findet wie üblich die neusten Infos zum Roten Stern hier auf unserer Seite.

 

Aktuell Fussball“Tatort Stadion 2″ – Ausstellung zu Fußball und Diskriminierung in Berlin

Seit heute ist die sehr besuchenswerte  Ausstellung “Tatort Stadion 2″ auch in Berlin zu sehen. Die Ausstellung dokumentiert Diskriminierung und Gewalt in Fußballstadien um der Leugnung und dem Relativieren eben dieser entgegenzutreten. Das Projekt des B.A.F.F. und Siempre Antifascista residiert im New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2 in Kreuzberg bis zum 10.07 (genaue Öffnungszeiten könnt ihr dem Bild unten entnehmen), der Eintritt ist frei.